Ende des Supports für Windows 7

Der Support für Windows 7 läuft am 14. Januar 2020 aus. Das bedeutet:

  • Sie können Windows 7 weiter nutzen.
  • Sie können weiterhin Windows 7 installieren und aktivieren.
  • Sie erhalten für Windows 7 keine Sicherheitsupdates mehr!
  • Sie erhalten bei Problemen durch den Microsoft Kundendienst keine Unterstützung mehr.
  • Der Support für den Internet Explorer auf Windows 7 wird ebenfalls eingestellt.

Damit werden Computer unter Windows 7 in Netzwerken zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko!

Für auf Windows 7 eingesetztes Microsoft Office gilt:

  • Für Office365 erhalten Sie nach dem 14. Januar 2020 keine Feature Updates mehr.
  • Sicherheitsupdate für Office365 erhalten Sie bis zum Januar 2023.
  • Alle anderen Versionen erhalten weiterhin vollständigen Support. Der Microsoft Kundendienst hilft aber nur, wenn das Problem nicht in einer Kombination von Windows 7 und der Office Software begründet ist.

Office 2019 läuft allerdings nicht auf Windows 7. Der Support für Office 2010 endet zudem auch in 2020 und zwar am 13. Oktober 2020.

Folgender Satz in den FAQ von Microsoft (siehe unten) zur Verwendung von Office auf  Windows 7 nach dem Auslaufen des Supports lässt außerdem Interpretationsspielräume: „Je nachdem, welche Office-Version Sie verwenden, kann Ihre Erfahrung unterschiedlich sein.“

De facto gilt aber: Da Windows 7 keine Sicherheitsupdates mehr erhält und nicht mehr unterstützt wird, wird der Einsatz von Office auf Windows 7 zum Risiko. Das gleiche gilt für die Verwendung des Internet Explorers auf Windows 7.

Die Empfehlung ist ganz klar: Microsoft empfiehlt dringend, vor Januar 2020 zu Windows 10 zu wechseln. Wir können auch nur dringend empfehlen, dass sich Unternehmen und Organisationen von Windows 7 trennen!

Unternehmen und Organisationen, die Windows 7 Professional oder Enterprise mit Volumenlizenzvereinbarung und Software Assurance einsetzen, können Extended Security Updates (ESU) für bis zu 3 Jahre erwerben. Dies kostet im ersten Jahr 25 $ pro PC. Für Virtual Desktops sind die ESU kostenlos. Die ESU müssten für mindestens ein Jahr erworben werden. Mit jedem Jahr steigen die Kosten. Unternehmen, die jetzt noch nicht begonnen haben, für Windows 10 zu planen, kann damit die für die Planung und den Rollout von Windows 10 Zeit gewonnen werden.

Hier finden Sie die FAQs von Microsoft zum Ende des Supports von Windows 7. Hier finden Sie Microsofts Seite zu den Extended Security Updates.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top