Windows 2016 DNS – nach Migration mehr Records als erwartet

Bei der Migration einer Domäne unter Windows 2008 R2 auf Windows 2016 ergab sich bei der Kontrolle / Qualitätssicherung, dass im DNS (Domain Name System) mehr Einträge als erwartet vorhanden waren. Für verschiedene SRV-Records waren Service-Einträge für den gleichen Rechner doppelt vorhanden. Ein Eintrag war groß, der andere Eintrag klein geschrieben. Ein Verhalten, dass vor Windows 2016 nicht zu beobachten war.

Eine der wenigen Erklärungen findet sich unter

Windows Server 2016 Reverse DNS Registration Behavior
https://blogs.technet.microsoft.com/askpfeplat/2018/06/18/windows-server-2016-reverse-dns-registration-behavior/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top