120405-Header-v2.jpg

Windows Server haben unter Umständen sehr viele Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen, von den ein großer Teil nicht benötigt wird, unter Umständen sogar Gefahren bergen. Hier zeigen wir, wie man das bereinigen kann.

Freigegeben in trevedi Blog

 

Die Protokolldateien jeder Web-Site des IIS sammeln sich bei aktivierter Protokollierung an. Wor haben auf einem Exchange Clientaccess Server schon mehr als 20 GB IIS-Logs gefunden.

Es gibt keine Möglichkeit, wie etwa bei Exchange Protokolldateien auf Transportservern, zu konfigurieren, dass alte Protokolldateien gelöscht werden.

Das folgende Skript erledigt die Ausgabe, wobei das Skript alle Web-Sites auf einem Server mit installiertem IIS ermittelt. und bearbeitet. Es kann über die Aufgabenplanung ausgeführt werden.

 

param (               
                [ValidateRange(30,3650)]
                [int]$MaxLogFileAge=100,
                [string[]]$servers=$env:Computername,
                [switch]$CleanUp=$false
)
function Cleanup-IISLogFolder {
param (
                [int]$MaxLogFileAge=100,
                [string]$server,
                [switch]$CleanUp
)
        $WMI = New-Object Management.ManagementScope("\\$Server\root\MicrosoftIISv2");
        $WMI.Options.Authentication = "PacketPrivacy";
        $Query = New-Object Management.ObjectQuery("SELECT  * FROM IIsWebServerSetting");
        $Searcher = New-Object Management.ManagementObjectSearcher($WMI, $Query);
        Trap [UnauthorizedAccessException] {
                Write-Error "$($Server): Unable to connect or Access is denied";
                return $False
                }
        $result = $Searcher.Get();
                foreach ($r in $result) {
                               $path = $r.logFiledirectory.replace(":\","$\")
                               $folder = "\\{0}\{1}\{2}" -f $server,$path,$r.name.replace("/","")
                               $age = (get-date).adddays($MaxLogFileAge*-1)
                               write-host "Cleanup $folder - LogFiles created days $age before."
                               if ($CleanUp -eq $true) {
                                               $X = get-childitem $folder | where {$_.creationtime -lt $Age} | remove-item -whatif
                               } else {
                                               get-childitem $folder | where {$_.creationtime -lt $Age}
                               }
                }
}
foreach ($server in $servers) {
               if ($cleanup) {
                       cleanup-IISLogFolder -maxLogFileAge $maxLogFileAge -server $server -cleanup $cleanUp
              } else {
                        cleanup-IISLogFolder -maxLogFileAge $maxLogFileAge -server $server
              }
}

Hinweis: Entfernen Sie für den Ernstfall das -whatif hinter remove-item (Auch im Skript, dass zum Download bereitsteht.)

Über den Parameter MaxLogFileAge (Angabe in Tagen) wird festgelegt, bis zu welchem Datum die Protokolldateien gelöscht werden (aktuelles Datum – MaxLogFileAge). Das Skript verhindert das Löschen von Dateien, die jünger als 30 Tage sind und älter als 10 Jahre – letztere gehören ins Museum! Mit Servers kann kommagetrennt eine Liste der Server oder nur ein Server angegeben werden. Wenn keine Server angegeben wird, wird der lokale Hosts bearbeitet. Wird Cleanup angegeben, wir gelöscht, sonst werden die Datei, die zu alt sind, nur aufgelistet Das kann zum Beispiel zur Ermittelung deren Gesamtgröße oder zur weiterverarbeitung über die Pipe, zum Beispiel zum Archivieren der Dateien vor den Löschen eingesetzt werden.

Aufruf zum Auflisten auf dem lokalen Server:

.\cleanup-IISLogFiles.ps1 –MaxLogFileAge 200

Aufruf zum Auflisten auf mehreren Servern:

.\cleanup-IISLogFiles.ps1 –MaxLogFileAge 200 –servers  server01,server02

Aufruf zum Löschen auf dem lokalen Server:

.\cleanup-IISLogFiles.ps1 –MaxLogFileAge 200 -cleanup

Aufruf zum Löschen auf mehreren Servern:

.\cleanup-IISLogFiles.ps1 –MaxLogFileAge 200 –servers  server01,server02 -cleanup

 

Download des Skripts

Skript cleanup-iislogFiles.ps1

 

Freigegeben in trevedi Blog

Per default werden .pdf-Dateien vom MS Search-Dienst nicht mit indexiert, so dass eine Suche im Postfach keine Ergebnisse in .pdf-Anhängen von Mails liefert. Eine Liste der Standardfilter findet sich unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee633485.aspx. Erfahren Sie hier, wie dem abgeholfen werden kann.

Freigegeben in trevedi Blog

Outlook Kategorien gemeinsam nutzen

Samstag, 16 Juni 2012 13:29

Mehrere Outlook Benutzer arbeiten eng zusammen. Sie verwenden Exchange Server Postfächer. Sie nutzen die Möglichkeit der  Kategorisierung von Terminen. Wenn Benutzer A eine Kategorie für einen Termin vergibt und dazu Benutzer B einläd, kann dieser die von A vergebene Kategorie nicht sehen. Erreicht werden soll,  dass die zusammenar arbeitenden Mitarbeiter die Kennzeichnung sehen können und einheitliche Kategorien verwenden können. Standardmäßig übermitteln Outlook und Exchange Kategorien nicht. Es gibt dazu erwerbbare Software. Wir stellen hier eine einfache skriptbasierte Lösung vor.

Freigegeben in trevedi Blog

Im Anwendungsprotokoll des Exchange 2010 Mailboxservers werden die IDs 124, 2069 protokolliert

Freigegeben in trevedi Blog

Mit dem Release des Update Rollup 7 for Exchange 2007 Service Pack 3 ist der Mainstream Support für Exchange 2007 beendet.

Freigegeben in trevedi Blog

Probleme mit der Kalenderfreigabe in OWA 2010

Freitag, 02 September 2011 00:00

Nach einer Migration von Exchange 2003 auf Exchange 2010 stießen wir in OWA auf folgendes Problem: Benutzer A erstellt mit OWA eine Kalenderfreigabe für den Benutzer B. Als Benutzer B die Mail mit der Freigabe öffnet und auf den dort angegebenen Link klickt, erhält eine Fehlermeldung.

Freigegeben in trevedi Blog

Backup Exchange mit Windows Server Sicherung

Donnerstag, 08 September 2011 00:00

Im ersten Teil wird beschrieben, wie mit der Windows Server Sicherung ein Backup von Exchangedatenbanken durchgeführt werden kann. Der zweite Teil beschreibt, wie das Backup automatisiert werden kann. In dritten Teil wird beschrieben, wie die Wiederherstellung mit dem Sicherungsfeature von Windows Server 2010 R2 durchgeführt werden kann.

Freigegeben in trevedi Blog

Im ersten Teil der Artikelserie ist die Einrichtung einer geplanten Datensicherung mit Windows Server Backup besprochen worden. Im zweiten Teil schauen wir uns an, wie eine automatisierte Aufgabe zur Datensicherung mit wbadmin.exe, der PowerShell und der Windows Aufgabenplanung erstellt werden kann.

Freigegeben in trevedi Blog

trevedi-logo-weiss

transparent10

trevedi IT-Consulting GmbH
Gottfried-Hagen-Str. 30
51105 Köln

T +49 (0)221 - 3 55 88 88 - 0
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Impressum/Haftungsausschluss

transparent10

transparent10

© trevedi IT-Consulting GmbH 2012

Login

Login